Die “Gefahren” von Social Media

Keine Kommentare

Die “Gefahren” von Social Media mal ganz praktisch auf den Punkt gebracht:

Ein Film über Photoshop Ebenen

Keine Kommentare

… klingt erst mal nach einem unspannenden Tutorial, ist es aber weder noch. Die aufwendigen Composings von Dave Hill sind es in jedem Fall Wert, in ungewöhnlich simpler Form verfilmt zu werden:

Adventure Series – Exposed from Dave Hill on Vimeo.

Via Twitter / kwerfeldein

Path Finder vs. Time Machine

Keine Kommentare

Ich gebe zu, die Nutzung der Time Machine habe ich leichtsinnigerweise viel zu lange ausser Acht gelassen. Aber ich muss sagen, es verschafft einem jetzt doch ein wohleres Gefühl als vorher. Die Einrichtung ist supereinfach, und der Backup-Vorgang läuft recht unbemerkt im Hintergrund ab.

Ohne wirklich Bedarf zu haben, wollte ich mir natürlich mal anschauen, wie so eine Zeitreise im Ernstfall aussehen würde. Das Icon in der Symbolleiste bietet hierzu die vielsagende Funktion “Time Machine starten”. Doch leider passierte nix. Kein Zeittunnel wollte erscheinen.

Das für die Zeitreise der Finder benötigt wird, wurde mir nach einer kurzen Webrecherche schnell klar. Und im selben Moment wurde mir ebenfalls wieder bewusst, dass ich den Finder schon seit Jahren überhaupt nicht mehr benutze. Schlimmer noch: der eindeutig komfortablere Finder-Ersatz “Path Finder” sorgt dafür, dass der “normale” Finder gar nicht erst gestartet wird.

Um die Zeitreise so komfortabel anzutreten, wie sie Time Machine verspricht, wird zwingend ein gestarteter Finder benötigt. Im Übrigen auch, wenn man die Time Machine Funktion z.B. aus dem Mail Programm heraus starten möchte.

Dennoch gut zu wissen, dass der eigentliche Backup-Vorgang auch bei ausgeschaltetem Finder klaglos seinen Dienst verrichtet.

Eine “Art” von Schwitters an der Wand

Keine Kommentare

Wie passend, dass mir die Zeitung(!) von heute morgen gleich passende Informationen über das gestern erst im vorbeifahren entdeckte Wandkunstwerk lieferte.

Ein von Schwitters inspiriertes Kunstprojekt in der Velberstrasse in Hannover Linden. Die offizielle Einweihung ist am 1. Juli, aber durch die schiere Größe kann niemand davon abgehalten werden, es vorher schon zu bestaunen. Wahrlich nicht zu übersehen, aber ich habe es bis gestern geschafft …

Der Meta-Kochtipp

Keine Kommentare

Also mir passiert das öfter mal, dass ich mich nach dem Feierabend Frage “Scheisse, was koche ich heute?”. Ich wusste bis heute gar nicht, dass man hinter diesem Satz einfach nur ein .de schreiben braucht, dann hat man auch schon die Antwort:

Die Seite ist reduziert auf das Wesentliche. Bei jedem Aufruf wird ein zufällig ausgewähltes Gericht mit einem Link zum entsprechenden Rezept auf einer externen Seite angezeigt.

Ein Stück Synthiegeschichte fürs iPad

Keine Kommentare

Ach waren das noch Zeiten, als ich in jungen Jahren zu meiner aktiven Musikerzeit von den finanziell absolut unerreichbaren Highend-Geräten schwärmte. Fairlight, Synclavier, Emulator … Sampling war in den Anfängen komplett unerschwinglich, immerhin brauchte so ein Fairlight pro Sample 16 KB (ja KB nicht MB).
Eigentlich ist es auch heute noch eine Art von Luxus, sich auf Leistung und Klang der damaligen Zeit zu beschränken, aber man muss sich dafür nicht mehr finanziell ruinieren:

Liberty vs. Security

Keine Kommentare

Sehr plastisch stellt die Wortanalyse von google Books den stetig voranschreitenden Trend hin zu mehr (scheinbarer) Sicherheit auf Kosten der Freiheit dar:

Der Service heisst Google Books Ngram Viewer, und analysiert das Vorkommen bestimmter Phrasen innerhalb der von google Books erfassten Bücher.

Auch für deutsche Bücher ist dieser Service verfügbar. Hier sieht das Ergebnis der Gegenüberstellung nicht ganz so beeindruckend aus. Bemerkenswert ist der Verfall von “Freiheit” seit den 90ern dennoch:

Gefunden über einen Retweet von Sixtus von Evgeny Morozov

Ein bekanntes Dateiformat in sinnvoll neuen Gewändern

Keine Kommentare

Seit langer Zeit schon können PDF-Dokumente erstellt werden, die sich nicht so ohne Weiteres drucken lassen. In der Regel muss man hierzu allerdings im Erzeugerprogramm die Sicherheitsoptionen bemühen, so dass man gemeinhin darauf verzichtet.

Ein kleines Tool des WWF macht die Erzeugung solcher nicht-druckbaren Dokumente nun ohne große Umstände möglich, “Save as WWF”:

Unterstützt und erklärt durch diese Kampagnen-Seite bekommt die altbekannte Funktion somit ein sinnvoll neues Gewand.

Map of Metal

Keine Kommentare

Es ist jetzt nicht so, dass ich mit Metal und deren Spielarten besonders viel anfangen kann, aber für Musikinteressierte ist die folgende Seite auf jeden Fall hörens- und sehenswert:

Können Ladegeräte eklig sein?

Ein Kommentar

Ja sie können:

Ältere Einträge Neuere Einträge